Große Trophäe, weite Welt: Hermes hat die Meisterschale zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesliga nach Dubai geliefert. (Foto: Hermes)

Bundesliga: Hermes bringt Meisterschale nach Dubai

Die Bundesliga stößt weltweit auf wachsendes Interesse – auch im Mittleren Osten. Zum ersten Mal hat nun der Handels- und Logistikdienstleister Hermes, Offizieller Premium-Partner der Bundesliga, die Meisterschale nach Dubai geliefert. Mitte Dezember wurde die Trophäe auf einem Public Viewing im Media One Hotel in der Dubai Media City öffentlich in dem Emirat ausgestellt. Auch Fototermine am deutschen Konsulat sowie an verschiedenen Sehenswürdigkeiten Dubais standen auf dem Programm, darunter mit Blick auf den 828 Meter hohen Wolkenkratzer „Burj Khalifa“ und auf der Insel „The Palm Jumeirah“.

Artikel teilen auf

Verantwortlich für den Besuch im Emirat war ein privat organisierter Bundesliga-Stammtisch, den deutsche Fußballfans vor Jahren in Dubai gegründet haben. Im Rahmen der von Hermes ins Leben gerufenen Aktion „Die Meisterschale und Du“ hatte sich der Stammtisch um einen Besuch der Meisterschale beworben. Der Bundesliga-Stammtisch trifft sich regelmäßig zum gemeinsamen Public Viewing, ganz unabhängig, für welchen Club das Fanherz schlägt. Fans des FSV Mainz 05, FC Schalke 04 und von Borussia Dortmund sind ebenso dabei wie Anhänger des Hamburger SV, SC Freiburg oder von Eintracht Frankfurt.

Mehrere Hundert Gäste waren der Einladung des Bundesliga-Stammtisches gefolgt, um die Original-Meisterschale aus nächster Nähe zu begutachten und sich mit der Trophäe fotografieren zu lassen. Nicht nur Bernhard Hujer, Gewinner der Aktion und Ideengeber für den Bundesliga-Stammtisch, war begeistert: „Ich kann es noch immer gar nicht glauben, dass wir die Meisterschale wirklich nach Dubai holen konnten. Durch dieses Highlight sind noch mehr Bundesliga-Fans heute Abend zum Fußballschauen gekommen, denn keiner wollte es sich entgehen lassen, ein persönliches Erinnerungsfoto mit der Meisterschale zu erhalten.“

„Ein ganz großartiges Gefühl“

Auch Felix Hartmann, Director of Operations vom Media One Hotel – dem „Clubheim“ des Bundesliga-Stammtisches – sowie Gründer des FC Bayern-Fanclubs „Marina Schickeria“, und Thomas Heyen, Präsident des Fanclubs von Borussia Dortmund, waren hochzufrieden: „Ich kann mich noch daran erinnern, wie ich die Meisterschale als Kind immer angehimmelt habe. Jetzt, viele Jahre später, ihr plötzlich ganz nah zu sein – das ist in der Tat ein großartiges Gefühl.“

Henning Bindzus, Head of Sports Marketing bei Hermes, zog ebenfalls positive Bilanz: „Der Besuch in Dubai war nicht nur für die Fans vor Ort ein tolles Spektakel. Er unterstützt zudem die Pläne der Bundesliga, Fans in aller Welt für ‚Fußball made in Germany‘ zu begeistern. Dass wir dieses Ziel als Offizieller Premium-Partner mit einer so hochkarätigen Aktion unterstützen konnten, freut mich sehr.“

Meisterschale reist auf weitere Events

Die Meisterschale und Du“ ist eine im Frühjahr 2015 gestartete Aktion des Handels- und Logistikdienstleisters Hermes. Im Rahmen der Aktion können sich Fußballfans online für ein privates Event mit der Original-Meisterschale der Bundesliga bewerben. Dabei gilt: Je authentischer, überzeugender und außergewöhnlicher die Bewerbung ist, desto größer die Chance, dass die Jury einen Zuschlag erteilt. Die Bewerbungsphase für das nächste Event endet am 15. Januar 2016.

Als Offizieller Premium-Partner der Bundesliga ist Hermes seit 2013 in den höchsten Fußballligen Deutschlands aktiv. Seitdem ist auf den Trikotärmeln aller 36 Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga das Logo von Hermes als sog. „Badge“ zu sehen. Auch auf Schiedsrichtertafeln und Ballstelen ist das Logo präsent. Neben zahlreichen Events mit der Meisterschale in ganz Deutschland profitieren Fans von vielen weiteren Aktionen, darunter regelmäßige Ticketverlosungen und eine eigene Online-Spieldaten-Plattform auf fussball.hermesworld.com. Kinder haben zudem bei den Top-Spielen der Woche die Chance, als Hermes Ballbote gemeinsam mit dem Schiedsrichter und den Teams auf dem Spielfeld aufzulaufen.