360 Grad Logistik:

Virtueller Rundgang durch das Logistik-Center Berlin-Brandenburg

Bis 2020 baut Hermes Germany im Rahmen eines großangelegten Infrastrukturprogramms bundesweit neue Logistikstandorte. Mit dem 300 Millionen Euro schweren Investment stellt das Unternehmen die Weichen für eine paketreiche Zukunft. Zuletzt wurde Ende Februar mit dem Logistik-Center Hamburg ein neuer Standort für die norddeutsche Metropolregion eröffnet. Im Nordosten der Bundesrepublik befindet sich das Logistik-Center (kurz: LC) Berlin-Brandenburg. Im Dezember 2017 in Betrieb gegangen, lief das LC im brandenburgischen Ketzin an der Havel in der Vorweihnachtszeit 2018 das erste Mal unter Vollast und war ein wichtiger Pfeiler für eine erfolgreiche Peak-Saison.

Doch wie sieht ein hochmodernes Verteilzentrum von innen aus und welche Stationen passieren Pakete und Päckchen, bevor sie sich gut sortiert auf den Weg zu Empfängern in ganz Deutschland machen? Ein virtueller Einblick in einen hochmodernen Umschlagplatz für Pakete:

 

Der Weg eines Pakets durch das Logistik-Center - Die Einschleusung

In wenigen Klicks online bestellt, werden Pakete und Päckchen per LKW im Fernverkehr von den Warenhäusern der Onlinehändler ins Logistik-Center Berlin-Brandenburg gebracht. Hier entladen Mitarbeiter des LCs die Pakete von Hand und bringen sie so auf die Reise durch das Verteilzentrum.

Dieser Bereich des Logistik-Centers ist mit VR-Brille erlebbar.

Präzision trifft Schnelligkeit - Die obere Ebene

Bei der Sortierung der Sendungen in der oberen Etage des Logistik-Centers trifft Präzision auf Schnelligkeit, wenn Päckchen und Pakete über Beschleunigungsbänder auf den Quergurtsorter befördert werden. Auf diesem Sorter durchqueren sie das LC, werden gescannt, gewogen und ihr Volumen gemessen - alles vollautomatisch. Kommt es bei der Scannung eines Pakets zu einem Fehler, z.B., weil der Barcode zu verschmutzt ist, wird das Paket zur Multi Use Station geleitet, wo Mitarbeiter sie manuell bearbeiten (mit VR-Brille erlebbar).

Vorbereitung für den Abtransport

Im Logistik-Center Berlin-Brandenburg werden Sendungen für das gesamte Bundesgebiet sortiert. An den so genannten Außenendstellen (mit VR-Brille erlebbar) verladen LC-Mitarbeiter Päckchen und Pakete von Hand in Container, die "Wechselaufbaubrücken" genannt werden. LKW bringen die sortierten Sendungen anschließend an ihre Bestimmungsorte: Depots und Zustellbasen in ganz Deutschland. Von dort gelangen sie in die Zustellung auf der letzten Meile.

Pakete, deren Empfänger oder Zustellort sich in direkter Umgebung des Logistik-Centers befindet, werden an eine andere Endstelle des LCs transportiert und in kleinere Transporter verladen. Sie gehen direkt vom Logistik-Center in die Zustellung - z.B. an PaketShops in der Region.

Schichtbetrieb für optimale Cut-Off-Zeiten

Am Logistik-Center Berlin-Brandenburg sorgen rund 250 Mitarbeiter gemeinsam mit hochmoderner Technik für einen reibungslosen Ablauf. Sie sind das verbindende Element zwischen der automatisierten Technik. Inmitten des LC-Betriebs befindet sich das Schichtleiterbüro, in dem Matthias Friedrich und seine Kollegen als Ansprechpartner bereitstehen und die Früh-, Mittel- und Spätschicht koordinieren.

Weitere Informationen