Elektrische Paketzustellung in Hamburg erfolgreich gestartet

Hermes Germany hat in Hamburg mit der Zustellung von Paketen per batterieelektrischen Transportern begonnen. Insgesamt sechs Fahrzeuge des E-Mobility-Spezialisten emovum kommen u.a. in der Hamburger City, auf St. Pauli und der Schanze sowie in Altona zum Einsatz.

E-Ducato von emovum in Hamburg-St. Pauli. (Foto: Hermes)

Hermes Germany hat im Innenstadtbereich der Hansestadt Hamburg mit der Zustellung von Paketen per batterieelektrischen Transportern begonnen. Insgesamt sechs Fahrzeuge des E-Mobility-Spezialisten emovum kommen unter anderem in der Hamburger City, auf St. Pauli und der Schanze sowie in Altona zum Einsatz. Die E-Transporter auf Ducato-Basis haben eine Reichweite von bis zu 120 Kilometern. Anfang 2018 wird Hermes in Kooperation mit Mercedes-Benz Vans die elektrische Zustellung in Hamburg weiter ausbauen. Bundesweit sollen bis Ende 2020 insgesamt 1.500 E-Fahrzeuge für Hermes im Einsatz  sein.

„Im Rahmen unserer selbstgesteckten und durchaus ambitionierten Klima- und Umweltziele wollen wir bis 2025 in den Innenstädten aller deutschen Großstädte 100 Prozent emissionsfrei zustellen. Damit stellen wir uns zukunftsgerichtet auf: Für uns führt mit Blick auf die weiter steigenden Paketmengen gerade in den Metropolen an emissionsfreien Zustellkonzepten kein Weg vorbei. Der Einsatz von emovum E-Transportern in Hamburg bringt uns dabei einen guten Schritt nach vorn und ergänzt unsere strategischen Bemühungen optimal“, sagt Dirk Rahn, Geschäftsführer Operations von Hermes Germany.

„Wir glauben fest daran, dass sich Elektrofahrzeuge durchsetzen werden und das zuallererst bei Nutzfahrzeugen. Diese Entwicklung ist nicht mehr aufzuhalten – die kommenden verschärften Umweltzonen, etwa in den Innenstädten, machen elektrische Kleintransporter künftig im lokalen Lieferverkehr alternativlos“, ergänzt Florian Gaertner, emovum Geschäftsführer. „Die Technologie, die in unseren Fahrzeugen steckt, hat in rund 300 Elektrofahrzeugen bereits Anwendungskilometer im höheren siebenstelligen Bereich erfolgreich gemeistert.“

Elektrifizierung der Fahrzeugflotte

Der von Hermes in Hamburg eingesetzte emovum E-Ducato verfügt über eine Reichweite von bis zu 120 Kilometern. Durch eine Benzin-Standheizung gibt es auch in den Wintermonaten keine Reichweitenminderung aufgrund des Energiebedarfs für die Beheizung. Serienmäßig sind die Fahrzeuge zudem mit Android-Informationssystem mit Navigation, Rückfahrkamera sowie Bluetooth-Anbindung ausgestattet. Der Ducato ist in verschiedenen Varianten verfügbar und lässt sich je nach Anforderung individuell konfigurieren – egal ob als Kühlaufbau, Personentransporter, als Kippervariante.

Mit dem Einsatz der emovum E-Ducatos in Hamburg treibt Hermes seine ehrgeizigen Klima- und Umweltschutzziele weiter voran. Erst Mitte Mai hatte das Unternehmen eine umfangreiche Kooperation mit Mercedes-Benz Vans zur Elektrifizierung der Fahrzeugflotte unterzeichnet. In diesem Rahmen sollen bundesweit bis 2020 insgesamt 1.500 batterieelektrische Transporter der Baureihen Vito und Sprinter zum Einsatz kommen. Erste Pilottests starten bereits im kommenden Jahr in Hamburg und Stuttgart. Bis 2025 plant Hermes in den Innenstadtbereichen aller deutschen Großstädten emissionsfrei zuzustellen. Noch ab diesem Jahr forciert Hermes zudem den verstärkten Einsatz moderner Transporter, die der EURO 6-Norm entsprechen. Zum Einsatz kommen die Fahrzeuge sowohl in der unternehmenseigenen Flotte von Hermes als auch bei Servicepartnern, die für Hermes in der Zustellung tätig sind.

Nächster Artikel