Hermes stellt ab sofort 100% emissionsfrei in London zu

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft hat Hermes in London die bis dato größte elektrisch betriebene Fahrzeugflotte in einer europäischen Großstadt in Betrieb genommen. Unter Einsatz von 44 elektrischen Prototypen werden damit ab sofort Pakete zu 100% emissionsfrei an Kunden in der Britischen Hauptstadt zugestellt. Im Zuge dessen sollen jährlich bis zu 146 Tonnen CO2 eingespart werden. Das Projekt ist Teil der aktuellen und hoch ambitionierten Agenda der Londoner Regierung im Umweltschutz, die darauf abzielt, das Verkehrsaufkommen sowie den CO2-Ausstoß in der Metropole drastisch zu reduzieren.

100 Prozent emissionsfrei: Hermes stellt in London ab sofort mit elektrisch betriebenen Zustellfahrzeugen zu.

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft hat Hermes in London die bis dato größte elektrisch betriebene Fahrzeugflotte in einer europäischen Großstadt in Betrieb genommen. Unter Einsatz von 44 elektrischen Prototypen werden damit ab sofort Pakete zu 100% emissionsfrei an Kunden in der Britischen Hauptstadt zugestellt. Im Zuge dessen sollen jährlich bis zu 146 Tonnen CO2 eingespart werden. Das Projekt ist Teil der aktuellen und hoch ambitionierten Agenda der Londoner Regierung im Umweltschutz, die darauf abzielt, das Verkehrsaufkommen sowie den CO2-Ausstoß in der Metropole drastisch zu reduzieren.

„Der Einsatz von Hermes ist für die Logistikunternehmen in London vorbildlich, die insgesamt gefordert sind, einen wachsenden Beitrag zur Verbesserung der Luftgüte in unserer Hauptstadt zu leisten“, lobte Londons Bürgermeister Boris Johnson das Projekt. „Der Umweltschutz braucht die gemeinsame Initiative von Politik und Wirtschaft, denn die aktuellen Herausforderungen betreffen die Zukunft. Wir freuen uns, dass Hermes mit gutem Beispiel voran geht und sich mit uns für die Umwelt und eine hohe Lebensqualität in London engagiert.“ Seit seinem Amtsantritt 2008 hat Boris Johnson die Entlastung des Verkehrsaufkommens und der damit verbundenen Umweltverschmutzung zur Top-Priorität seiner Regierung erklärt. Erst im November präsentierte er in London seinen Fahrplan zur Erreichung der EU- Emissionsziele bis 2020, der u.a. vorsieht, im Zentrum Londons sog. “Umweltzonen“ zu errichten und den Anteil alternativer Antriebe maßgeblich auszubauen.

44 Renault Kangoo im Einsatz

Hermes hat daraufhin als erster, in London aktiver Paketdienst seine City Logistik komplett modernisiert. Ab sofort stellt Hermes Sendungen an Endkunden und Hermes PaketShops ausschließlich unter Einsatz elektrischer Mobilität zu – und betreibt damit Stand heute die größte, gewerbliche Elektroflotte in einer europäischen Großstadt. Mit dem Transportpartner „Gnewt Cargo“ unterhält Hermes dafür in Zentral-London eine eigene, Hermes-gebrandete Flotte mit 44 Fahrzeugen des Typs „Renault Kangoo Z.E.“ Diese können dank innovativer Ladetechnik mit Strom aus regenerativer Energie betankt werden und emittieren weder CO2 noch sonstige Schadstoffe. Der Renault Z.E. (Z.E. = Zero Emission) ist der erste batterieelektrisch betriebene Transporter, der durch einen führenden Automobilhersteller in Serie produziert wird. Die Fahrzeuge sparen im Vergleich zu konventionellen Modellen im Markt nicht nur 146 Tonnen CO2 pro Jahr ein, sondern benötigen auch rund 40% weniger Parkfläche.

„Unser Ziel ist ein grüneres London.“

Carole Woodhead, CEO bei Hermes in UK, dazu: „Wir sind stolz, die Politik aus unserem logistischen Alltag heraus bei der Erreichung der gesetzten Emissionsziele zu unterstützen. Indem wir unsere Paketlogistik in Zentral-London zu 100% auf Elektromobilität umstellen, werden wir zugleich unsere Fahrtstrecken im Stadtgebiet von bisher 500.000 auf jetzt 100.000 Kilometer pro Jahr reduzieren. Unser Ziel ist ein grüneres London: für das Klima und die Bewohner Londons.“

Die Hermes Gruppe hat bereits eine lange Tradition im Klima- und Umweltschutz. Das Unternehmen gilt als einer der Vorreiter bei der Erprobung alternativer Antriebe, die Hermes seit den achtziger Jahren engagiert verfolgt. Der Einsatz für innovative Fahrzeugtechnik ist Teil des Nachhaltigkeitsprogramms „WE DO!“, mit dem sich das Unternehmen verpflichtet hat, CO2-Emissionen bis 2020 gruppenweit um 50% zu reduzieren. Aktuell testet Hermes z.B. in Berlin und Hamburg herstellerunabhängig eine wachsende Anzahl elektrischer Zustellfahrzeuge. Zusätzlich unterstützt der Logistiker seit Mitte 2012 das „Schaufensterprojekt Elektromobilität“ in Berlin-Brandenburg als einer der hauptsächlichen Projektpartner.

Nächster Artikel