Hermes veröffentlicht zweiten Bericht zur Nachhaltigkeit

Unter dem Motto „Vernetzt Handeln“ hat Hermes im August 2015 seinen zweiten Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht. Hermes zieht darin Bilanz über die nachhaltige Entwicklung der Geschäftsjahre 2013 und 2014. Durch die Integration von Hermes UK und Hermes-OTTO International sowie der Einbindung zentraler Stakeholder in den Strategieprozess entspricht der 2015er-Bericht erstmals dem Standard der Global Reporting Initiative (GRI) im Level B.

"Vernetzt Handeln" lautet der Titel des aktuellen Hermes Nachhaltigkeitsbericht, der im August 2015 zum zweiten Mal erschienen ist. (Foto: Hermes)

Hermes hat heute seinen zweiten, aufbauend auf der Erstpublikation 2013 deutlich erweiterten Nachhaltigkeitsbericht vorgestellt. Unter dem Motto „Vernetzt Handeln“ zieht der Handels- und Logistikdienstleister darin Bilanz über seine nachhaltige Entwicklung der Geschäftsjahre 2013 und 2014. Infolge der Integration der Gesellschaften Hermes UK (HUK) und Hermes-OTTO International (HOI) sowie dank der aktiven Einbindung zentraler Stakeholder in den Strategieprozess entspricht der 2015er-Bericht erstmals dem Standard der Global Reporting Initiative (GRI) im Level B. Mit der Publikation informiert Hermes die Öffentlichkeit zweijährlich über seine wirtschaftliche, soziale und ökologische Leistung im Kontext des globalen Handels.

Mit seinem Nachhaltigkeitsbericht 2015 konstatiert Hermes insgesamt eine positive, nachhaltige Entwicklung entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Handels. Seit 1986 als Unternehmensziel verankert, baut Hermes seinen Einsatz für unternehmerische Nachhaltigkeit seither kontinuierlich aus uns kann im Bericht entsprechend langfristige Erfolge in allen Bereichen der Nachhaltigkeit darlegen. Der Bericht zeigt aber auch transparent die Herausforderungen auf, denen sich die Hermes Gruppe als zentraler Dienstleister im global prosperierenden E-Commerce-Geschäft konfrontiert sieht. „Wir sind uns bewusst, dass unser wirtschaftliches Wachstum im Kontext unserer weltweiten Expansion auch mit einer gestiegenen unternehmerischen Verantwortung einher geht“, betont Frank Rausch, CEO der Hermes Logistik Gruppe Deutschland (HLGD) und Hermes Transport Logistics (HTL). „Dazu gehört für uns neben der aktiven Vorreiterrolle beim Thema auch, transparent über unsere Maßnahmen und deren Konsequenzen für Umwelt und Gesellschaft zu berichten. Damit entsprechen wir zugleich in bester Weise der steigenden Nachfrage unserer diversen Anspruchsgruppen im Markt.“

Erstmals GRI-Level B erreicht

Der Hermes Nachhaltigkeitsbericht 2015 unter dem Motto „Vernetzt Handeln“ ist der zweite Fortschrittsbericht von Hermes im Themenkomplex Nachhaltigkeit. Für die professionelle Umsetzung zeichnete erneut die Agentur akzente in München verantwortlich. Die Berichtserstellung erfolgte wie bereits 2013 gemäß der Vorgaben der anerkannten Global Reporting Initiative (GRI). Der 40-seitige Bericht bildet die Hermes Gruppe in allen vier Wertschöpfungsstufen ab – insofern konnte das GRI-Berichtsniveau erfolgreich auf das Level B ausgebaut werden.

Herzstück des Berichts ist ein dezidiertes Programm mit klaren Zielvorgaben für die Kapitel „Management & Dialog“, „Service und Kunde“, „Klima & Umwelt“ sowie „Arbeit & Leben“, die mit konkreten Initiativen und Maßnahmen belegt werden. Die Berichtsunternehmen, die 2014 rund 96,4% des Umsatzes der Hermes Gruppe erwirtschafteten, können ihre Fortschritte anhand ausgewählter Kennzahlen anschaulich darstellen. Dazu gehört z.B. die WE-DO-Kampagne zur Reduktion der CO2-Emissionen im Zustellprozess, die Hermes seit 1994 pro Paket um mehr als 43% auf dem Weg zum Kunden reduziert hat. Auch seiner sozialen Verantwortung kommt Hermes nach und hat 2013 und 2014 nicht nur die Zertifizierung seiner Vertragspartner ausgebaut, sondern auch rund 733.000 EUR für das Gemeinwesen gespendet. Auszeichnungen, etwa als Testsieger der Stiftung Warentest oder als Top-Arbeitgeber, belegen weiterhin die zukunftsorientierte Ausrichtung von Hermes.

„Spannungsfeld voller Erwartungen“

Seit 2014 unterhält die Hermes Gruppe zudem einen Aufsichtsrat, der auch als Kontrollgremium für das Thema Nachhaltigkeit fungiert. Sabine Christiansen verantwortet darin das Thema Nachhaltigkeit Sie sagt: „Hermes agiert täglich im Spannungsfeld vieler Erwartungen. Es gilt daher, die Ansprüche der wichtigsten Interessengruppen wie z.B. Kunden, Mitarbeitern, Lieferanten und Medien im Blick zu behalten. Der vorliegende Bericht trägt dazu bei und ist außerdem für unsere Stakeholder ein Angebot zum Dialog und zur gemeinsamen Aktion. Daher war unsere Prämisse, darin sehr offen über Trends, aber auch Chancen und Risiken im Markt zu berichten. Durch diese bewusste Themenvielfalt gewinnt der Bericht eine hohe Aktualität und Relevanz.“

Nächster Artikel