Starker Auftritt Hermes auf der transport logistic in München

Unter dem Motto „Integrated Solutions“ präsentieren sich die Hermes Logistik Gruppe Deutschland (HLGD) und die Hermes Transport Logistics (HTL) vom 5. bis 8. Mai 2015 mit einem gemeinsamen Stand auf der transport logistic, der wichtigsten internationalen Logistikfachmesse, die alle zwei Jahre in München stattfindet.

110.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche: Vom 5. bis 8. Mai 2015 trifft sich die Logistikbranche auf der transport logistic in München. (Foto: Messe München International)

Unter dem Motto „Integrated Solutions“ präsentieren sich die Hermes Logistik Gruppe Deutschland (HLGD) und die Hermes Transport Logistics (HTL) vom 5. bis 8. Mai 2015 mit einem gemeinsamen Stand auf der transport logistic, der wichtigsten internationalen Logistikfachmesse, die alle zwei Jahre in München stattfindet.

„Luftig, offen, modern und zu guten Gesprächen einladend“ – mit diesen Worten beschreibt Hermes-Eventmanagerin Marion Roat den diesjährigen Auftritt von Hermes bei der transport logistic in München. Mit einem 181 Quadratmeter großen Stand, der von drei Seiten her zugänglich ist, treten die beiden Hermes Gesellschaften gemeinsam bei der internationalen Fachmesse für Logistik, Mobilität, IT und Supply Chain Management auf dem Münchener Messegelände auf. Themenschwerpunkte der HLGD sind die WunschZustellung und das EuroParcel für den europäischen Paketversand. Die HTL legt ihrerseits den Fokus auf Supply Chain Services wie Zolldienstleistung, Konsolidierung, China Rail und Nachhaltigkeit. Außerdem wird die SCM-Plattform click2supplychain.com als Instrument zur Steuerung und Analyse der gesamten Lieferkette präsentiert.

Geschäftsführer Frank Rausch auf dem Podium

Gleich zu Messebeginn am Dienstag, 5. Mai 2015, ab 11 Uhr steht Frank Rausch, CEO HLGD und HTL, im Blickpunkt des Interesses. Nach der Eröffnungsansprache von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt wird Frank Rausch in der anschließenden Gesprächsrunde die „Digitalisierung in der Logistik – Strategie und Umsetzung“ mitdiskutieren. Weitere Teilnehmer sind Dorothee Bär (MdB, Parlamentarische Staatssekretärin, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur), Stefan Hentschel (Industry Leader Technology, Google Deutschland) und Prof. Dr. Karl Nowak (Vorsitzender der Geschäftsleitung des Zentralbereichs Einkauf und Logistik, Robert Bosch GmbH). ZDF-Nachrichtenmoderatorin Gundula Gause moderiert die Veranstaltung.

Am Nachmittag des gleichen Tages wird Frank Rausch zudem auf dem Roten Sofa der Deutschen Verkehrszeitung (DVZ) in Halle B3 Platz nehmen und zum Thema Digitalisierung Rede und Antwort stehen. Am Mittwoch, 6. Mai 2015, nimmt Frank Rausch um 16:00 Uhr zudem im Restaurant Käfer am Turm an einer Podiumsdiskussion teil. Das Motto: „Totgesagte leben länger: Der eCommerce gibt der City Logistik neuen Schwung. Was ist zu tun?“

Einen Tag später, am 7. Mai, sind dann mit Hendrik Wunderlich und Eike Gaekel zwei Senior Projectmanager der Hermes Fulfilment als Referenten vor Ort. Zum Thema „Optimal packen – Anforderungen umsetzen, Potenzial realisieren“ sprechen die beiden zwischen 10:00 und 11:30 Uhr in Forum IV Halle B2 mit renommierten Experten des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik IML

transport logistic auf Wachstumskurs

Zur 15. transport logistic haben sich 2.040 Aussteller aus 62 Ländern angemeldet. Mit einem internationalen Anteil von rund 49 Prozent kommt das Ausstellerwachstum vor allem aus dem Ausland. Deutliche Zuwächse gibt es aus China, den Niederlanden und Polen. In neun Messehallen plus Freigelände dreht sich auf insgesamt 110.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche alles um aktuelle Trends und Entwicklungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette in der Transport- und Logistikbranche.

Die Kernthemen und Schwerpunkte der transport logistic 2015 erläutert Stefan Rummel, Geschäftsführer der Messe München:

Nächster Artikel