Gastbeitrag Jeder braucht Logistik – überzeugen Sie sich selbst!

Am 16. April 2015 findet zum nunmehr achten Mal der Tag der Logistik der Bundesvereinigung Logistik (BVL) statt. Über 430 Veranstaltungen in 19 Ländern sollen Vielfalt demonstrieren und die Logistikbranche auch als Arbeitgeber attraktiv machen.

Zahlreiche Unternehmen im In- und Ausland öffnen am "Tag der Logistik" (16. April) ihre Werkstore, darunter auch Hermes.

Gastbeitrag von Anja Stubbe, Bundesvereinigung Logistik e.V. (BVL)

Am 16. April 2015 findet zum nunmehr achten Mal der Tag der Logistik der Bundesvereinigung Logistik (BVL) statt. Über 430 Veranstaltungen in 19 Ländern sollen Vielfalt demonstrieren und die Logistikbranche auch als Arbeitgeber attraktiv machen.

Bereits als die BVL im Jahr 2008 zum ersten Tag der Logistik aufrief, gehörte Hermes zu den Unternehmen, die bereit waren, die Öffentlichkeit hinter die Kulissen blicken zu lassen. Seitdem ist das Unternehmen eine feste Größe im Programm, in diesem Jahr sogar mit sechs Veranstaltungen in Deutschland. Und das ist gut so, denn auf diese Weise kommen die Akteure des Wirtschaftsbereiches dem Ziel des Aktionstages näher – der breiten Öffentlichkeit wahre Bedeutung von Logistik zu vermitteln.

Bis heute wird die Funktion der Logistik oft missverstanden. Sie ist kein Selbstzweck. Und mit Transport, Umschlag und Lagerung ist es nicht getan. Fakt ist: Intelligente Logistik sorgt für schonenden Umgang mit Ressourcen und sichert die grundlegende Versorgung und Entsorgung ebenso wie Komfort und Wohlbefinden. Logistik kann man nicht einfach lassen. Und mit 235 Mrd. Euro Umsatz und 2,9 Mio. Beschäftigten gehört sie zu den wichtigsten Wirtschaftsbereichen Deutschlands.

Logistik schafft Lebensqualität

Blumen, Schokolade, edle Tropfen und Parfüm haben kürzlich zu Ostern wieder in vielen Ländern für Freude bei den Beschenkten gesorgt. Was ist nötig, damit exquisite Schokoladeneier, -Häschen und Liköre auch verfügbar sind, wenn man sie braucht? Die Antwort ist: Logistik. Wie diese Logistik konkret funktioniert, davon können sich interessierte Menschen am 16. April auf mehr als 430 Veranstaltungen kostenfrei selbst ein Bild machen.

Die Veranstaltungsformate sind vielfältig wie die Logistik selbst, darunter Betriebsführungen, Vorträge, Planspiele, Ausstellungen oder Karrieremessen. Als Veranstalter engagieren sich Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung, Organisationen und Bildungseinrichtungen.

„Arbeitgeber Logistik“

Angesichts des demographischen Wandels hat sich der Tag der Logistik als beliebtes Instrument bei der Jobsuche und der Personalakquisition erwiesen. Schüler, Studierende oder Quereinsteiger können unkompliziert Kontakt zu interessanten Unternehmen aufnehmen – oder sich über Studiengänge mit Schwerpunkt Logistik informieren. Zu den Karriereveranstaltungen gehören der Studententag LogistikRuhr der BVL im Dortmunder Fußballstadion, „Vom Klicken bis zum Klingeln“ in Neuss oder eine Berufsbörse am Leipziger Flughafen. In Mönchengladbach können sich vormittags Schüler und am Nachmittag interessierte Erwachsene über das Berufsfeld Logistik informieren. Bei einer großen Informationsveranstaltung in Bielefeld halten Logistiker Kurzvorträge und nehmen sich in Gesprächen Zeit für potenzielle Nachwuchskräfte.

Die Vielfalt entdecken

Der Blick in das Veranstaltungsprogramm macht deutlich, dass Logistik sich an vielen verschiedenen Orten abspielt. Dazu zählen Bahnhöfe, Forschungslabore, Produktionsstätten, Ladengeschäfte, Güterverkehrszentren, Kühlhäuser, Postverteilzentren, Autohöfe, eine Müllkippe, Hafenanlagen oder Flughäfen.

Viele Veranstaltungen finden in Logistikzentren statt. Dort werden nicht nur Waren auf intelligente Weise empfangen, gelagert und weiterverteilt – es passieren auch wertsteigernde Dienstleistungen an verschiedensten Gütern und Produkten: Möbel, Industrieanlagen, Autos, Lebensmittel, Schuhe, Tierfutter, medizinische Geräte, Motorradteile, Designermode, Schreibwaren, Drogerieartikel, Bad- und Küchenarmaturen, Süßwaren, Tiefkühlprodukte, Multimedia und Elektronik, Gefahrstoffe oder recycelte Kühlschränke für Brasilien sind nur ein einige Beispiele. Das komplette Programm gibt es unter www.tag-der-logistik.de/veranstaltungen

Im April 2014 kamen rund 37.500 Besucher bei rund 400 Veranstaltungen auf die Spur logistischer Lösungen und Leistungen – in Deutschland und mindestens 17 weiteren Ländern. In diesem Jahr sind insgesamt 19 Ländern beteiligt: Belgien, China, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Italien, Litauen, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Polen, Schweiz, Ungarn, Tschechische Republik, Türkei, USA sowie die Vereinigten Arabischen Emiraten.

Treffpunkt im Netz ist die Website www.tag-der-logistik.de. Dort können Teilnehmer sich über das Programm informieren und sich für die Veranstaltung ihrer Wahl anmelden. Der Tag der Logistik ist auch im Social Web präsent: www.twitter.com/tagderlogistik / www.facebook.de/tagderlogistik. Alle Tweets zum Aktionstag im Überblick gibt es unter http://tdl15.tweetwally.com/.

Gemeinsame Imagekampagne

Unternehmen, die sich am Tag der Logistik engagieren, können also sowohl die begehrten Nachwuchstalente und Fachkräfte für sich begeistern als auch für mehr Bekanntheit und damit mehr Akzeptanz am eigenen Standort sorgen, ihre PR optimieren und ihr Image verbessern. In diesem Jahr gehen Unternehmen und Organisationen erstmals mit einer gemeinsamen Kommunikationsinitiative an den Start: „Logistik – Du brauchst sie doch auch.“ Die gesamte Logistikwirtschaft ist zum Mitmachen aufgerufen. Ein umfangreiches Medienpaket steht kostenfrei im Netz unter www.tag-der-logistik.de/Image zur Verfügung.

Nächster Artikel