Nachhaltigkeit Green Delivery Hamburg: Hermes startet mit E-Mobility-Hub in Billbrook

CO2-frei zustellen in ganz Hamburg: Das ist erklärtes Ziel von Hermes Germany bis Ende 2023. Dazu wurde nun ein neues E-Mobility-Hub in Betrieb genommen, welches gemeinsam mit dem citynahen Logistik-Center Dreh- und Angelpunkt von „Green Delivery Hamburg“ werden wird.

Ladepunkte für E-Fahrzeuge (Foto: Hermes)

Im Juni dieses Jahres stellte Hermes Germany erstmals das Projekt „Green Delivery Hamburg“ vor. Wenige Monate später ist nun das neue E-Mobility-Hub in Billbrook an den Start gegangen. Der Standort bildet mit der nötigen Ladeinfrastruktur die Basis für die elektrische Belieferung der kompletten Hansestadt. Schon jetzt begeben sich von dort aus täglich knapp 30 E-Fahrzeuge auf Zustelltour.

„Mit dem sukzessiven Aufbau des E-Mobility-Hubs stellen wir die Weichen für eine emissionsfreie Paketzustellung im gesamten Postleitzahlgebiet der Elbmetropole. Unsere Strategie ist es, die Elektro-Flotte für Hamburg-Mitte sowie den östlichen Teil Hamburgs in Billbrook zu bündeln und die notwendige Ladeinfrastruktur bereitzustellen, die für ein Projekt dieser Größenordnung gebraucht wird“, sagt Marco Schlüter, Chief Operations Officer der Hermes Germany GmbH.

E-Mobility-Hub wird über 130 Ladestationen verfügen

Da es keine ausreichende öffentliche Ladeinfrastruktur für die gewerbliche Nutzung in dem angestrebten Ausmaß gibt, setzt Hermes Germany mit dem E-Mobility-Hub in der Billstraße ein eigenes Ladenetzwerk für „Green Delivery Hamburg“ auf. Die Erd- und Pflasterarbeiten sowie die Installation von 28 Ladepunkten sind inzwischen abgeschlossen, sodass täglich bereits knapp 30 Touren emissionsfrei ab dem neuen Standort gefahren werden können. Die installierten Wallboxen wurden mit einer Ladeleistung von 22 kW ausgestattet. Damit beträgt die Ladezeit für ein Lieferfahrzeug je nach Batteriestand ungefähr vier bis acht Stunden. Da Hermes Germany beim Thema Nachhaltigkeit einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt, fließt am E-Mobility-Hub, genauso wie am Logistik-Center in Billbrook, 100 Prozent zertifizierter Ökostrom aus regenerativen Energien.

Die Anzahl der Ladepunkte für die E-Transporter-Flotte wird in den kommenden Wochen und Monaten sukzessive weiter hochgefahren. Um die (zukünftige) Ladeinfrastruktur von Hermes Germany so effizient wie möglich mit Strom zu versorgen, werden in der ersten Jahreshälfte 2023 zudem zwei neue Stromtransformatoren installiert. „Am Ende des mehrphasigen Projekts soll das E-Mobility-Hub in Billbrook über 130 Ladestationen verfügen, die gleichzeitig genutzt werden können“, sagt Schlüter.

Mehr zum Aufbau der Ladeinfrastruktur und zu den technischen Voraussetzungen hinter dem Großprojekt verrät Andreas Maak, Technical Energy Manager bei Hermes Germany, im Interview.

Sämtliche PaketShop Touren bereits elektrisch

Stück für Stück nähert sich der Paketdienstleister der komplett elektrischen Belieferung seiner Heimatstadt. Dabei bildet das Logistik-Center am Billbrookdeich eine weitere wichtige Absprungbasis: Auch von dort aus fahren täglich 30 elektrische Transporter an die Hamburger Haustüren. Darüber hinaus sind von den Zustellbasen der Servicepartner im Hamburger Umland erste E-Fahrzeuge im Einsatz.

Ein weiterer wichtiger Meilenstein innerhalb des Großprojekts „Green Delivery Hamburg“ wurde im Oktober 2022 erreicht: Sämtliche Touren zu und von den rund 300 Hermes PaketShops im Stadtgebiet erfolgen lokal emissionsfrei mittels E-Fahrzeugen. Fünf elektrische Lastenräder sind zudem weiterhin von einem Micro-Hub in der Hamburger Innenstadt aus aktiv.

Weiterlesen
Nächster Artikel