Hermes Future Forum 2016 in Hamburg, v.l.n.r.: Sean Wang, Myron E. Ullmann, Martin Kreiter, Dr. Michael Otto, Sabine Christiansen, Hanjo Schneider, Alexander Birken, Satjiv Chahil, Hartmut Jenner, Karl-Theodor zu Guttenberg

Hermes Future Forum 2016: Chancen und Risiken der globalisierten Welt

Zum vierten Mal richtet Hermes heute das Hermes Future Forum in Hamburg aus. Die 2010 begonnene Konferenzreihe widmet sich insbesondere der Perspektive des Handels in der globalisierten Weltwirtschaft und Gesellschaft. Die diesjährige Veranstaltung trägt passend dazu den Titel: „Thinking beyond – Strategien in Zeiten des disruptiven Wandels“. Dafür hat Hermes erneut hochkarätige Gäste aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft gewonnen, u.a. Satjiv Chahil (ehem. HP und Apple), Joschka Fischer (Bundesaußenminister a.D.), Christoph Keese (Axel Springer), Hartmut Jenner (Kärcher GmbH & Co.KG) und Myron E. Ullmann (ehem. J.C. Penney). Sie diskutieren mit den Gastgebern von Hermes und der Otto Group sowie mit Olaf Scholz, dem Ersten Bürgermeister der Stadt Hamburg, mögliche Szenarien und wirksame Strategien für die Zukunft.

Artikel teilen auf

„Auch die heute parallel in den USA stattfindenden Präsidentschaftswahlen zeigen: Im Zeitalter der Globalisierung hängen Wirtschaft, Politik und Wissenschaft eng zusammen. Was eine Nation leistet oder was ihr widerfährt, hat fast augenblicklich Auswirkungen auf den Rest der Welt“, sagte Hanjo Schneider, Otto Group Vorstand im Segment Services und Vorsitzender des Aufsichtsrates von Hermes Europe. „Aus diesem Grund ist es so wichtig, dass wir uns auf einem Forum wie dem heutigen nicht nur vernetzen, sondern auch darüber verständigen, wie die Welt des Handels Morgen aussehen soll. Wie wir sie aktiv gestalten können, ohne von ihr getrieben zu sein. Wie wir gemeinsam Werte schaffen, aber für unser Wirken auch Verantwortung übernehmen können“, betont der Gastgeber.

Globalisierung, Digitalisierung und Migration

„Verbunden durch Verantwortung“ lautet entsprechend der Untertitel zum Hermes Future Forum, dessen Veranstalter und Teilnehmer sich zum Ziel gesetzt haben, eine nachhaltige Wirtschaftsordnung zu fordern und zu fördern, die auf einem freiheitlichen Zugang und demokratischen Werten basiert. Bezogen auf das aktuelle Leitthema tangiert die heutige Konferenz drei Megatrends: Globalisierung, Digitalisierung und Migration. Damit spielen Handelsabkommen wie CETA und TTIP genauso eine Rolle wie Migration und Fluchtbewegungen, die das Arbeitsleben sowie Gesellschaften verändern und so den globalen Handel sowie seine Regeln und Vorzeichen maßgeblich beeinflussen.

Hanjo Schneider unterstreicht folglich die Relevanz des Konferenzthemas mit einem Appell an die Konferenzteilnehmer und Zuhörer: „Allen Disruptionen ist zu eigen, dass sie scheiternde Systeme hinter sich lassen. Als Manager und Unternehmer sind wir entsprechend in besonderer Weise gefordert, überholte Geschäftsmodelle zu disruptieren, zugleich aber dafür zu sorgen, dass die sozialen, demokratischen und liberalen Systeme gestärkt werden – zum Nutzen eines friedlichen und toleranten und eines weltumspannenden Handels. Lassen Sie uns diese Kraft produktiv nutzen!“

Joschka Fischer und Olaf Scholz unter den Gästen

Für das Forum haben erneut außergewöhnliche Denker, Unternehmer und politische Vertreter ihr Kommen zugesagt. Aus der Politik: Karl-Theodor zu Guttenberg, ehemaliger Bundesverteidigungsminister und Chairman von Spitzberg Partners, Joschka Fischer, Bundesaußenminister a.D. sowie Olaf Scholz, Erster Bürgermeister der Stadt Hamburg. Zur Digitalisierung spricht u.a. Christoph Keese, Executive Vice Präsident von Axel Springer. Für ihn ist Deutschland ein Land des digitalen Defizits, wohingegen China seine wachsende wirtschaftliche Vormachtstellung konsequent ausbaue. Im Plenum diskutiert er u.a. mit Satjiv Chahil, ehemaliger globaler Marketing-Chef bei HP und Apple sowie Sean Wang, Vice President von NetEase, einem führenden IT-Unternehmen in China.

Den Themenkomplex Handel und Wandel beleuchten u.a. Myron E. Ullman, ehemaliger Vorsitzender des Verwaltungsrates und CEO der chinesischen Supermarktkette J.C. Penney, Prof. Hermann Simon, Gründer der globalen Strategieberatung Simon-Kucher & Partners sowie Alexander Birken – designierter Vorstandsvorsitzender der Otto Group. Moderiert wird die Veranstaltung, zu der rund 100 geladene Gäste erwartet werden, wie bereits in den vergangenen Jahren von Sabine Christiansen.